Einiges hat sich getan in den letzten Jahren.

 

Einen Überblick der wichtigsten Aktivitäten finden Sie hier.


das war 2017




Hier kommen Sie zu den Jahren 2016 und 2015


12.09.2017,  Klassentag der 6. Klasse der GBS im Park

Auf der Suche nach "Raupen" und "Würmern"
Auf der Suche nach "Raupen" und "Würmern"

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse der Erlenseer Georg-Büchner-Schule wollten gerne ihren Klassentag im Vogelpark verbringen. So wurden am frühen Dienstag Morgen 22 Kinder und zwei Lehrer von unserer Vorsitzenden Monika Malczyk und dem Vogelwart Peter Gasselsdorfer empfangen.
Nach einer kurzen Begrüßung  lernten die Kinder bei kurzweiligen Spielen z. B. wie schwierig es für Vogeleltern ist, genügend Nahrung für ihre Jungen finden. Hierzu wurden "Raupen" und "Würmer" (bunte Wollfäden) auf einem abgesteckten Areal verteilt, die die Kinder abwechselnd suchen mussten. Viel Spaß bereitete auch das Wald-Memory, bei dem die Kinder Gegenstände im Wald suchen sollten, die sie sich vorher einprägten. Auch die Lehrer beteiligten sich mit viel Spaß an den Spielen.

Der junge Mauersegler wird gefüttert.
Der junge Mauersegler wird gefüttert.

Ein Highlight des Tages war der junge Mauersegler, den unsere Vorsitzende z. Z. aufpäppelt. Da er zwischen 6 Uhr und 23 Uhr stündlich gefüttert werden muss, durfte er den Vormittag, durch eine spezielle Heizung gut gewärmt, in einem großen Karton im Park verbringen.
Zum Abschluss zeigte Peter Gasselsdorfer anhand eigener Fotos eine Bildershow von Tieren, die die Kinder erraten mussten. Hier zeigte sich, dass das Wissen um die heimische Fauna doch sehr unterschiedlich ausgeprägt ist.
Das Fazit des Klassentages lautete einstimmig: Es hat allen richtig viel Spaß gemacht.


27.08.2017,  Bayrischer Frühschoppen

Wie jedes Jahr fand am letzten Augustwochenende unser traditioneller Bayrischer Frühschoppen statt. Obgleich das Wetter morgens noch sehr trüb und extrem neblig war, wurde es pünktlich zum Beginn unseres Festes schön.
Auch dieses Jahr fanden viele Besucher den Weg in den Vogelpark. Wir betreiben diesen Tierpark bereits seit den 70er Jahren und begeistern damit Jung und Alt mit unserer gemeinnützigen Arbeit im Vogel-, Tier- und Naturschutz.
Eine Führung durch das Gelände fand mit unserer Vorsitzende Monika Malczyk statt, bei der sie begeistert von den Aktivitäten der Vogelschützer berichtete. So kümmern wir uns unter anderem um ca. 500 Nistkästen und um die Winterfütterung in der Gemarkung Erlensee. Zudem bieten wir Führungen für Schulen und Kindergärten an und klären über die heimische Natur auf.

Auch die Kinder sollten an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Von 10 bis 15:30 Uhr schminkten zwei junge Frauen professionell viele Kinder. Diese konnten als Pfau, Schmetterling oder Fussballfan auf dem Spielplatz tollen.
Währenddessen genossen die Erwachsenen Fassbier, Haxn und Weißwürste, sowie verschiedene Cocktails. Bei angenehmen Temperaturen konnten alle den sommerlichen Sonntag genießen.
Wir bedanken uns bei allen Helfern für ihren großartigen Einsatz, ohne die ein solches Fest nicht stattfinden könnte.

19.07.2017,  Spende von Handarbeitskreis

Alljährlich spenden die Frauen des Handarbeitskreises der Stadt Erlensee die Einnahmen aus ihren Verkäufen einem wohltätigen Zweck. Da vor einigen Wochen in unserem Vogelpark der Pfau auf grausame Weise getötet wurde, haben sie sich kurzerhand entschlossen uns eine Spende zukommen zu lassen.
So lud uns Liesel Lang vom Handarbeitskreis ein, eines ihrer allwöchentlichen Treffen im Bistro des Martin-Luther-Stifts zu besuchen. Hier konnten wir uns in gemütlicher Runde unterhalten und die großzügige Spende entgegennehmen. Die interessierten Frauen konnten aus erster Hand erfahren, was in der Nacht im Mai geschah, als der Pfau misshandelt und getötet wurde. Ebenso konnten wir zahlreiche weitere Fragen rund um die heimischen Vögel beantworten.
Wir waren natürlich sehr interessiert an den Handarbeiten der Damen und merkten uns gleich den Termin des nächsten Hobbykünstlermarktes am 26. November vor, bei dem wieder individuelle Mützen, Schals und Socken verkauft werden.
Das Geld soll nun unter anderem für einen besseren Schutz der Vögel durch Überwachungssysteme verwendet werden, damit solch eine Gräueltat nie wieder passiert.


19., 21., 22. und 23.06.2017,  Projektwoche der Grundschule Langendiebach

Klassen 1a und 4a
Klassen 1a und 4a

Eine sehr interessante Woche erlebten etwa 160 Kinder der Grundschule Langendiebach kurz vor Beginn der Sommerferien. Im Rahmen einer Projektwoche sollten die Schüler und Schülerinnen verschiedene Erlenseer Vereine besuchen und kennenlernen. So waren auch wir dabei und konnten alle Klassen, 1 bis 4, sowie die Lehrer bei uns auf dem Vereinsgelände begrüßen.

Vogelschutzwart Peter Gasselsdorfer und die erste Vorsitzende Monika Malczyk boten den Kindern ein abwechslungsreiches Programm. Dass dies gelungen war, zeigte sich schon während einer Foto-Show in der Vogeltränke.

Klassen 1b und 4b
Klassen 1b und 4b

Hier konnten die Schüler ihr Wissen um die heimische Tierwelt, im Besonderen der Vogelwelt, unter Beweis stellen. Die beiden Vogelschützer waren angenehm überrascht, mit welchen Kenntnissen so manche Schülerin bzw. mancher Schüler aufwarten konnte.

Das Fazit des Programmpunktes kann nur lauten: "Die visuelle Darstellung der bunten Vielfalt in der Vogelwelt unter Einbeziehung der jungen Zuschauer hat keine Langeweile aufkommen lassen." Mit Spaß und Freude waren alle beim Thema und es gab so manchen kleinen Konkurrenzkampf, wer denn hier das meiste Wissen hat.

Klassen 3a und b
Klassen 3a und b

Auf dem Vereinsspielplatz konnten die Schüler und Schülerinnen ihre Pause schließlich genießen und die verschiedenen Spielgeräte in Beschlag nehmen. Im Schutz der großen Bäume wurde es im Park nicht so unerträglich heiß.

Während einer Führung über das Vereinsgelände konnten letztendlich die interessierten Kinder die ein oder andere Attraktion entdecken. Z. B. den großen abgestorbenen Baum, der vielen Vogelarten natürliche Bruthöhlen bietet, oder die geselligen Wildenten, die es sich auf dem Vereinssee gemütlich machen, oder auch die Volieren mit ihren teils exotischen Vögeln.

Klassen 2a und b
Klassen 2a und b

Für große Begeisterung sorgten, wie bei anderen Führungen in den vergangenen Jahren unsere Pfauen. Die Kinder wussten auch über den schlimmen Vorfall mit dem großen Pfau „Baba“ Bescheid und teilten den Vogelliebhabern ihre Trauer mit. Gleichzeitig konnten die Kinder den neuen noch jungen Pfau Jakob begrüßen. Noch hat er keine schönen Pfauenfedern, wie es der Altvogel hatte, aber der Schrei des Pfaues, an den sich so viele gewöhnt haben, wird im Vogelpark nicht so schnell verstummen.

 

Neben diesen exotischen Hühnervögeln konnten die Kinder noch andere gefiederte Arten, die in unserem Park zu Hause sind kennenlernen und mehr über aktiven Vogelschutz erfahren.

 

Der Vogelschutzverein bedankt sich bei der Schule für die schöne Woche und wünscht den Kindern und Lehrern schöne und erholsame Ferien.


17.05.2017,  Grässlicher Pfauenmord im Vogelpark – Tier wurde bestialisch abgeschlachtet!

Große Bestürzung herrscht unter den Vogelschützern, Freunden und Mitgliedern unseres Vereins nach einer Tat, die ganz offensichtlich von skrupelloser Menschhand stammt!

Der stolze Pfau, der die Gallionsfigur im gerade neu aufblühenden Vogelpark gewesen ist, wurde aus niederträchtigen Beweggründen von Unbekannten auf abscheuliche Weise getötet. Ihm wurde der Bürzel und die Rückenhaut mit Wirbelsäule bis hoch zu den Flügelansätzen komplett aus dem Körper herausgeschnitten und ihm damit sein Federkleid herausseziert.

Eine Tat, die neben ihrer Abscheulichkeit ebenso sinnlos wie wertlos erscheint! Pfauen verlieren jedes Jahr nach der Balz ohnehin ihre ganze Federpracht und Pfauenfedern haben keinen ausgesprochenen Gegenwert, man kann sie im Handel günstig erwerben! Musste das Maskottchen des Vogelpark Erlensee für etwas Geld einen qualvollen Tod sterben?

Spekulationen, warum jemand ein komplettes Pfauenfederkleid benötigt, fallen schwer. Sicher gibt es, wie bei Pelztieren auch, die zweifelhafte Verwendung in der Modebranche, aber solch ein Fall der “Wilderei“ ist bisher hierzulande nicht bekannt. Zumal die Federn des freilaufenden Pfaus ohnehin große Abnutzungsspuren hatten, weil er seine Schleppe die meiste Zeit des Tages hinter sich herzieht. Es ist absolut unbegreiflich!

Sprachlosigkeit, Ohnmacht, Bestürzung, Trauer und Wut kommen auf! „Wir sind zutiefst entsetzt über dieses sinnlose Verbrechen an dem unschuldigen Tier!“, so Monika Malczyk, die 1. Vorsitzende des Vereins: „solch eine niederträchtige Tat vollbringt kein Tier, sondern nur der Mensch ist dazu fähig“. Das gemeuchelte Tier wurde unter der Woche auf dem Vereinsgelände von Frederik Brosien, der im Verein die Aufgabe des Austellungswart ausfüllt, entdeckt.

Der Pfau, seine Henne und die Jungpfauen durften sich bislang immer frei auf dem Parkgelände bewegen. Sie waren neugierig, dem Menschen gegenüber nicht scheu und gerade der stolze, Rad schlagende Pfau als Attraktion stets beliebt unter den Besuchern im Vogelpark! Wie das jetzt weitergehen soll, auch mit den verstörten Hennen, muss die Zukunft zeigen! Malczyk: „Wir werden überlegen, wie wir darauf reagieren!“

Mit Sicherheit werden sie diese Situation meistern und es wird weitergehen im Vogelpark. Malczyk und Brosien sind, mit Hilfe der Vereinsmitglieder, unermüdlich, wenn es darum geht, den im Markwald am Ortsausgang Erlensees gelegenen Vogelschutzpark rundum zu erneuern und für Verein und Besucher attraktiver zu machen. Sie verfolgen das ehrgeizige Ziel, Menschen für Vogelschutz zu begeistern und sie für Tierschutz und artgerechtem Umgang mit Tieren zu gewinnen. Dieser Rückschlag wirkt zwar schwer, aber wer die beiden kennt, der weiß, dass die Ärmel weiterhin für den Vogelpark hochgekrempelt bleiben!

Als erste Reaktion wurde die Polizei eingeschaltet. Diese Tierquälerei und abscheuliche Tat schreit geradezu danach, aufgeklärt werden zu müssen! Aufmerksame Mitbewohner und mögliche Zeugen sind aufgerufen. Hat jemand davon gehört oder was gesehen, dass ein Pfauenfederkleid irgendwo Verwendung fand?

Hinweise nimmt die Polizei unter 06181-90100 und auch Erlensee Aktuell unter redaktion@erlensee-aktuell.de entgegen.

Bericht: Jürgen von Paris

Quelle: Erlensee aktuell


27.04.2017,  Girls & Boys Day

Emily, Shirin, Luca und Kean verbrachten diesen Tag bei uns im Park, um sich einen Einblick in unsere Arbeit zu verschaffen. Betreut durch unseren Vogelschutzwart Peter Gasselsdorfer und Keans Mutter erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel über Natur- und Vogelschutz. Auf einer kleinen Führung entlang des Waldlehrpfades wurde über Nisthilfen und die damit verbundene Arbeit und Verantwortung gesprochen. Besonders interessant fanden die Kinder die Pfauen, die sich frei auf dem Gelände bewegen können. Begeistert waren sie, dass ihnen die großen Vögel Rosinen aus der Hand pickten.

In einem theoretischen Teil stellte Peter Gasselsdorfer verschiedene Berufe im Zusammenhang mit Naturschutz vor und sprach über deren Ausbildungswege. Letztendlich erstellten die Kinder einen Steckbrief ihrer Lieblingsvögel, in dem sie anhand von Büchern viel Interessantes über die Tiere zusammenstellten. Das Ergebnis stellte jeder den anderen vor.

Alle waren sich einig, dass es ein interessanter Tag war, jeder viel erfahren hat und alle bestimmt wieder den Vogelpark besuchen werden.


23.04.2017,  2. Anzwitschern

Bei schönem Wetter konnten beim 2. Anzwitschern dem fröhlichen Gesang unserer gefiederten Freunde gelauscht werden.
Unsere Grillmeister boten wieder saftige Grillsteaks und Erlenseer Bratwürste vom ortsansässigen Metzger Wellert an. Knusprige Pommes und leckere Salate konnten im Außenbereich ebenso verzehrt werden. Ab 11:00 Uhr wurde das Kuchenbuffet gestürmt. Duftender Kaffee rundete das süße Angebot an hausgebackenen Leckereien ab. Getränke von A wie Apfelsaft bis Z wie Zirbenschnaps gab es für durstige Kehlen gut gekühlt im Vereinsheim "Vogeltränke". Von 11:00 - 13:00 Uhr fand ein buntes Kinderprogramm statt. Um 14:00 Uhr konnten Interessierte eine kleine Führung durch den Vogelpark genießen.


16.04.2017,  Der Osterhase besucht den Park

Der Osterhase gab sich die Ehre und besuchte die kleinen und großen Vogelschützer und ihre Gäste. Kaffee und hausgebackener Kuchen luden zum verweilen in der "Vogeltränke" oder im frühlingshaften Außengelände ein. Über 100 bunte Eier lagen versteckt auf dem Vereinsgelände und die zahlreichen kleinen Besucher freuten sich über jeden Fund.


07.04.2017,  Senioren aus Bruchköbel besuchen Vogelpark

Die Bruchköbeler Wandergruppe "Rüstige Senioren" besuchte bei ihrem monatlichen Ausflug den Vogelpark. Auf dem Lehrpfad durch den Park verfolgten sie interessiert den Informationen von Peter Gasselsdorfer. Er erzählte den 25 Senioren über die Arbeit und die Geschichte des Vereins und konnte viele Fragen über Natur- und Vogelschutz beantworten. Nach einer Erfrischung in der Vogeltränke zog die Gruppe weiter Richtung Bärensee.


24.03.2017,  Jahreshauptversammlung

Viele Mitglieder trafen sich zur jährlichen Hauptversammlung in der Vogeltränke. Am Anfang gedachten alle den Verstorbenen des Vereins. Der Bericht des Vorstandes zum vergangenen Jahr führte die zahlreichen Aktivitäten auf. Ein großes Lob wurde der Kassenführung bescheinigt. Auf der Tagesordnung stand u. a. die Anpassung des Mitgliedsbeitrags und die Neuwahl des Vorstandes. Gegen 22:00 Uhr endete die Versammlung und einige blieben noch eine Weile zu angeregten Gesprächen in der Vogeltränke.


01.03.2017,  Nach Monaten endlich wieder draußen

Nachdem im letzten November wegen der Vogelgrippe H5N8 die allgemeine Stallpflicht in Hessen ausgerufen wurde, mussten auch bei uns Maßnahmen zum Schutz der Tiere getroffen werden. Im Park leben Tauben, Hühner, Fasane und Pfauen, die alle in Stallungen gebracht werden sollten, um eine potentielle Ansteckung mit dem Influenza-Virus zu verhindern.
In Absprache mit dem Veterinäramt und dem vogelkundigen Tierarzt des Vereins wurden alle Tiere in die Schutzräume gesperrt. Auch die Tauben, die mit den Fasanen leben, wurden eingestallt (laut Bundesärztekammer können Tauben zwar ebenfalls am Virus erkranken, scheiden aber selbst nur wenige Viren aus). Diese Schutzräume wurden dann veschlossen und unter großem Aufwand darin Lampen installiert, um den Aufenthalt der auf unbegrenzte Zeit eingesperrten Tiere so „angenehm“ wie möglich zu gestalten.
Am Samstag vor einer Woche wurden dann die Fasane wieder raus gelassen. Vor allem diese litten unter den kleinen Schutzräumen. Diese Tiere brauchen Platz, um sich ausreichend bewegen zu können und um sich auch aus dem Weg gehen zu können.
Letzten Samstag durften schließlich auch die Exoten wieder nach draußen und im Laufe der kommenden Woche können sich die Pfauen wieder frei im Park bewegen.

Den ganzen Artikel finden Sie bei Erlensee Aktuell.


26.02.2017,  Fasching in der Vogeltränke

Helau, hieß es an diesem Sonntag in der Vogeltränke. Bei ausgelassener Stimmung feierten viele Besucher und Vereinsmitglieder das jährliche Faschingstreiben im Vogelpark. Zuweilen herrschte dichtes Gedränge vor dem Tresen. An zwei Stehtischen konnten sich die Raucher zu angeregten Gesprächen vor dem Haus treffen. Am späten Nachmittag kehrte dann wieder Ruhe im Park ein.


18.02. und 25.02.2017,  Nistkastenkontrolle und -Reinigung

Alle Jahre wieder ist es nötig, die aufgehängten Nistkästen zu reinigen, zu überprüfen und wenn nötig auszubessern. Schließlich wollen auch die Vögel ihre Jungen in einer sauberen Umgebung großziehen. Dass dabei so manche Überraschung auftaucht macht die ganze Arbeit zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Impressionen


21.02.2017,  Handarbeitskreis der Stadt Erlensee spendet an den Vogelschutzverein

von links: Liesel Lang (Handarbeitskreis), Frederik Brosien u. Monika Malczyk (Vogelschutzverein)
von links: Liesel Lang (Handarbeitskreis), Frederik Brosien u. Monika Malczyk (Vogelschutzverein)

Vor kurzem übergaben die Damen des Handarbeitskreises der Stadt Erlensee einen Teil ihrer diesjährigen Spende an den Vogelschutzverein Erlensee e.V. Die 1. Vorsitzende Monika Malczyk und der 1. Beisitzer Frederik Brosien besuchten die zehn Damen extra bei ihrem allwöchentlich stattfindenden Treff und berichteten von ihrer Arbeit.

Wie jeden Mittwoch trafen sich die Damen des Handarbeitskreises im Bistro des Martin-Luther-Stifts zum Stricken, Häkeln und gemeinsam Zeit zu verbringen. An diesem Tag erwarteten sie allerdings noch Besuch. Zwei Vertreter des Vogelschutzvereins hatten sich angekündigt, um die Spende, die aus den Einnahmen der im letzten Jahr verkauften Mützen, Socken und Co. hervorging, abzuholen.  Monika Malczyk und Frederik Brosien wurden herzlich empfangen. Die Damen des Handarbeitskreises berichteten von ihren Stricknachmittagen und Verkäufen. Sie luden die beiden kurzerhand zum nächsten Hobbykünstlermarkt der Stadt Erlensee am 26.03.2017 in die Erlenhalle ein, an dem sie selbstverständlich wieder an einem Stand vertreten sein werden.

Auch Monika Malczyk und Frederik Brosien berichteten von ihrer ehrenamtlichen Arbeit beim Vogelschutzverein. Dabei geht es ihnen grundsätzlich um den Naturschutz und die Pflege und den Schutz der ihnen anvertrauten Vögel. Dabei gehören Tierarztbesuche mit kranken Vögeln ebenso dazu, wie die Unterhaltung des Vogelparks bestehend aus 25 Volieren mit rund 18 verschiedenen Vogelarten. Da könne die Spende gut gebraucht und eingesetzt werden, so Monika Malczyk. Allerdings betonte sie, dass Spenden nicht für Futter verwendet werden, sondern ausschließlich für die tatsächliche Tierschutzarbeit verwendet wird, wie beispielsweise die Instandhaltung der Volieren.

Die beiden Vertreter des Vogelschutzvereins luden die Damen außerdem ein, sie bei schönem Wetter in ihrem Vereinsheim „Vogeltränke“ zu besuchen. Hier können Besucher jeden Sonntag von 9:00 – 15:00 Uhr Getränke und kleine Snacks genießen. Die Handarbeitsdamen nahmen die Einladung dankend an und wollen im Frühjahr gern zu Besuch kommen.

Pressemitteilung der Stadt Erlensee vom 21.02.2017


27.01.2017,  Grundschule Erlensee besucht den Vogelpark

Herzlich begrüßt die Vorsitzende Monika Malczyk die großen und kleinen Besucher.
Herzlich begrüßt die Vorsitzende Monika Malczyk die großen und kleinen Besucher.

An einem Elternabend der dritten Klasse der Grundschule Erlensee wurde der Vorschlag zu einem Besuch des Vogelparks gerne angenommen. Fast dreißig Kinder trafen sich daraufhin mit ihren Eltern am Samstag im Park.
In zwei Gruppen gingen die Kinder und Eltern unter der Führung von Monika Malczyk und Peter Gasselsdorfer auf einen Rundweg durch den Park. Dabei erfuhren alle viel über den Park, die Vogelwelt und den Vogel- und Naturschutz.

Verschiedene Nistkästen wurden vorgestellt und über deren Bewohner gesprochen. Unterwegs wurden Kästen geöffnet und gereinigt. Dabei wurde die ein oder andere Anekdote erzählt, was man so alles bei einer Nistkastenreinigung erleben kann. Die Kinder hängten eine Futterglocke auf, damit die Vögel im Winter etwas mehr Nahrung finden können.

Nach dem kurzweiligen Rundgang stärkten sich alle  in der Vogeltränke am mitgebrachten Büffet. Bei leckerem Essen fanden in der warmen Stube angeregte Gespräche und Diskussionen statt.
Während Freddy Brosien die Besucher mit warmen und kalten Getränken versorgte konnten die Kinder in Kleingruppen bei der Fütterung der Vögel in den Volieren helfen.

Alle waren begeistert und doch etwas entäuscht,  dass sich die Vögel nicht frei in den Volieren bewegen können. Dies ist der Vogelgrippe geschuldet und alle hoffen, dass die Stallpflicht bald aufgehoben wird. Die großen und kleinen Besucher waren der Meinung, dass es ein interessanter und kurzweiliger Ausflug war. Am Nachmittag verabschiedete man sich, nicht ohne zu erwähnen bestimmt wieder zu kommen.