Vogel gefunden, was nun?


Nicht jeder Vogel, den man findet, braucht Hilfe. Sowohl auf der Homepage Nabu als auch bei der Wildvogelhilfe finden sie exakte Anweisungen und Hilfestellung.

 

Wann brauchen Vögel Hilfe?

  • Jungvögel, die nicht befindert sind oder akuter Gefahr sind (Straßenverkehr, Katze, Hunde...)
  • Alt- und Jungvögel, die verletzt, apathisch, abgemagert sind (bitte bei Brüchen, Blutungen etc. den Tierarzt aufsuchen)
  • Altvögel in Gefahrensituationen (u. a. Entenmutter mit frischgeschlüpften Küken Innerorts, Vogel gegen Scheibe geflogen etc.)
  • Mauersegler am Boden brauchen IMMER Hilfe


Richtig verhalten: 

  • Müssen sie einen Vogel fangen, verwenden sie am Besten eine Kiste/Karton in geeigneter Größe. Im Dunkeln beruhigen sich die meisten Tiere und das Risiko von weiteren Verletzungen durch Flattern sinkt.
  • Es reicht ein Tuch in die Kiste zu legen. Verzichten sie auf Heu, Laub, Einstreu o. ä..
  • Verletzte Tiere fressen in der Regel nach einem Unfall/Attacke nicht (u. a. Schockzustand). 
  • Vermeiden sie Wasserschälchen, in die der Vogel reinfallen kann. Unter Umständen kann ein apathisches Tier ertrinken. 
  • Werfen sie Vögel nie in die Luft!
  • Verletzte Tiere bitte zum Tierarzt bringen 

 

Viele Vogelarten verlassen das Nest, bevor sie richtig fliegen können (u. .a. Amsel). Diese werden aber von ihren Eltern versorgt. Bitte beobachten sie die Tiere, bevor sie eingesammelt werden. Setzen sie ggf. den Jungvogel in einen Baum oder Busch. 

 

Wenn Sie Fragen haben oder wir Sie unterstützen sollen, dann melden Sie sich unter folgender Telefonnummer.: 01511/5568400

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht rund um die Uhr erreichbar sein können. Sollten sie niemanden erreichen, versuchen sie es zu einem späteren Zeitpunkt.  

Hilfe für Jungvögel

Eines vorweg:  Die größten Überlebenschancen haben junge Vögel, wenn wir Menschen sie in Ruhe lassen.

 

Bevor sie eingreifen, beobachten sie den Jungvogel bitte aus sicherer Entfernung für mindestens eine Stunde. Es ist möglich, dass das Jungtier von den Eltern versorgt wird. Dies ist oft der Fall bei z.B. Amseln und Spatzen. Es gibt auch Arten, die immer Hilfe benötigen. Hier können Sie sich informieren, bevor sie handeln. 

 

Droht dem Jungtier akute Gefahr, dann bringen sie das Jungtier in Hörweite vom Fundort in Sicherheit (z.B. erhöht auf Astgabel).

 

Download
Hilfe für Jungvögel
Eine Information des Landesbundes für Vogelschutz (LBV)
Flyer_Hilfe_für_Jungvögel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Hilfe für Altvögel

Sie finden einen ausgewachsenen Vogel? Altvögel, die nicht wegfliegen, sind krank oder verletzt. Sie brauchen immer Hilfe. Unterstützung finden sie hier.